Für Solidaprodukte

Einbürstzuführung

Die Einbürstzuführung eignet sich insbesondere für alle Produkte, die sich leicht einstreifen lassen, z. B. konvexe Produktformen und Kapseln. Sie benötigt keine der Produktform angepassten Formatteile und ist damit die kostengünstige Option für unterschiedlichste Anwendungen an allen Blistermaschinen.

Highlights

  • Kostengünstige Zuführung dank Einstreiftechnik
  • Vielseitig einsetzbar für zahlreiche Produktformen
  • Für alle thermoformbaren Folien
  • Geringe Formatteilkosten
  • Schnelles Auswechseln und Reinigen der Formatteile

 

 

Funktionsweise

  • Vom Fülltrichter gelangen die Produkte in die Vibrationsrinne, in der die Staub- und Bruchausscheidung stattfindet
  • Über die Füllgutrutsche und durch den Zuführschlauch gelangen die Produkte in den Einbürstkasten
  • Hier streifen rotierende Bürsten und Rührer die Produkte in die Höfe der Formfolie ein
  • Für einen optimierten Füllgrad sind Drehzahl und Abstand der Bürsten und Rührer zur Folie einzeln regelbar

1. Tablette plan, 2. Tablette beidseitig konvex, 3. Dragée, 4. Kugel, 5. Oblong konvex, 6. Tablette oval konvex, 7. Oval konvex, 8. Octagon plan, 9. Sonderform Rechteck, 10. Rombus konvex, 11. Sonderform konvex, 12. Weichgelatinekapsel oblong, 13. Weichgelatinekapsel oval, 14. Hartgelatinekapsel, 15. Hartgelatinekapsel, 16. Sonderform konvex

Füllboxzuführung

Die kompakte Füllbox mit Einzelablage ist besonders geeignet für die Produktion von mehrphasigen Blistern und Blistern mit unterschiedlicher Produktanordnung, wie z. B. Rundblister.

Highlights

  • Wirtschaftliche Zuführung mit pharmagerechter Trennung zur Vermeidung von Cross-Kontamination
  • Einfache Reinigung ohne Hilfswerkzeuge
  • Für intermittierende Blistermaschinen

Funktionsweise

  • Vom Fülltrichter gelangen die Produkte in die Vibrationsrinne, in der die Staub- und Bruchausscheidung stattfindet
  • Über die Füllgutrutsche und durch den Zuführschlauch gelangen die Produkte zur Füllbox
  • Dort streifen Rührer die Produkte in die Bohrungen des Vorratsschiebers ein
  • Die Schieber öffnen sich taktweise – so wird nur je ein Produkt in den Folienhof abgelegt
  • Bei der Produktion von Mehrphasenblistern kommt für jedes Produkt eine Box zum Einsatz. Das verhindert eine Untermischung der Produkte im Blister

1. Dragée, 2. Dragée, 3. Kugel

Linearzuführung

Die Linearzuführung zeichnet sich durch eine hohe Maschinenverfügbarkeit, auch bei komplexen Anforderungen, aus: unterschiedliche Produktformen mit komplizierten Geometrien oder starken Schwankungen im Toleranzbereich, außergewöhnliche Blisteranordnungen in Kreis- oder Sternform und Produkte, die zum Schindeln neigen.

Highlights

  • Sehr schneller, werkzeugloser Wechsel von nur zwei Formatteilen
  • Optimal bei komplizierten Geometrien und extremen Schwankungen der Dickentoleranzen
  • Flexibel einsetzbar dank integriertem Schaltschrank
  • Auch für die Nachrüstung geeignet

Funktionsweise

  • Vom Fülltrichter gelangen die Produkte in die Vibrationsrinne, in der die Staub- und Bruchausscheidung stattfindet
  • Über die Füllgutrutsche gelangen die Produkte zum Vorratsraum
  • In einer Sortierplatte werden die Produkte schließlich durch Rüttelbewegungen einlagig einsortiert; überzählige Produkte werden abgeschoben
  • Die Vakuumplatte hebt die Produkte aus den Höfen der Sortierplatte und legt diese in die Formfolie ein
  • Dabei steht für jedes einzelne Produkt ein Sauger zur Verfügung

1. Tablette plan, 2. Tablette beidseitig konvex, 3. Dragée, 4. Kugel, 5. Oblong konvex, 6. Oval konvex, 7. Oval konvex, 8. Octagon plan, 9. Sonderform plan, 10. Rombus konvex, 11. Sonderform konvex, 12. Weichgelatinekapsel oval,  13. Sonderform konvex

SimTap-Zuführung

SimTap steht für „Tablettenplatzieren“. Dabei werden die Produkte gezielt in die Folienhöfe eingelegt. Es stehen verschiedene Varianten für kontinuierliche oder intermittierende Arbeitsweise, für Hochleistungsanlagen oder kleine Chargengrößen zur Verfügung.

Highlights

  • Universeller Einsatz für verschiedene Produktformen
  • Werkzeugloser Formatwechsel – einfach und schnell
  • Kompakte Bauweise
  • Aufbau auf jede geeignete Blistermaschine, auch anderer Hersteller, dank eigener Steuer- und Bedieneinheit

Funktionsweise

  • Vom Fülltrichter gelangen die Produkte in die Vibrationsrinne, in der die Staub- und Bruchausscheidung stattfindet
  • Über die Füllgutrutsche und den Zuführschlauch gelangen die Produkte zum Sortierkasten
  • Dieser ordnet die Produkte mit einer Auf- und Abbewegung in die Füllrohre. Die zwei Absperrfinger im Füllrohr sorgen für die gezielte Befüllung
  • Der untere Absperrfinger hält das Produkt und gibt es erst während des Stillstands des Folienbandes frei
  • Der obere Absperrfinger sorgt dafür, dass nur ein Produkt in den Hof gelangt und stoppt die darüberstehende Produktsäule

1. Tablette plan, 2. Tablette beidseitig konvex, 3. Kugel, 4. Oblong konvex, 5. Oval konvex, 6. Oval konvex,
7. Octagon plan, 8. Sonderform Rechteck, 9. Rhombus konvex, 10. Sonderform konvex, 11. Weichgelatinekapsel oblong, 12. Weichgelatinekapsel oval, 13. Hartgelatinekapsel, 14. Hartgelatinekapsel

Vibrationszuführung

Die Vibrationszuführung garantiert ein effizientes Zuführen mit hohem Füllgrad und eignet sich für sämtliche Produkte mit einfacher Geometrie – wie z. B. Tabletten, Kugeln, Oblongs oder Kapseln. Der gesamte Zuführprozess ist vom Bedienpersonal gut einsehbar.

Highlights

  • Hochleistungszuführung bei Standard-Produktformen
  • Wenige, leicht zu wechselnde und gut zu reinigende Formatteile
  • Einfacher, werkzeugloser Formatwechsel
  • Für kontinuierlich arbeitende Blistermaschinen in zwei Varianten erhältlich: mit fester Rinne für PVC-Formfolie oder mit Füllwalze für Alu-Formfolie

Funktionsweise

  • Vom Fülltrichter gelangen die Produkte in die Vibrationsrinne, in der die Staub- und Bruchausscheidung stattfindet
  • Über die Füllgutrutsche gleiten die Produkte in den Vibratorteiler des Rundvibrators
  • Bei kontinuierlichen Blistermaschinen und PVC-Formfolie kommt die Variante mit fester Rinne zum Einsatz. Dabei gelangen die Produkte über die Zuführrinne gezielt in die Höfe der Formfolie.
  • Bei kontinuierlichen Blistermaschinen und Alu-Formfolie ist die Variante mit Füllwalze die richtige Wahl. Die Produkte gelangen von der Zuführrinne in die Bohrungen der Zuführwalze und werden anschließend gezielt in die Höfe der Formfolie abgelegt.

1. Tablette plan, 2. Tablette beidseitig konvex, 3. Kugel, 4. Oblong konvex, 5. Tablette oval konvex, 6. Weichgelatinekapsel oblong, 7. Hartgelatinekapsel, 8. Hartgelatinekapsel

Ihre Ansprechpartner