• Suche

Erst der SAT, dann die Produktion – so lautet normalerweise die Reihenfolge bei der Anschaffung neuer pharmazeutischer Verpackungsanlagen. Wegen der Pandemie haben vier unserer Kunden aus Bangladesch die Reihenfolge umgekehrt: Bereits vor der Abnahme durch einen Uhlmann Servicetechniker haben die Pharmazeuten 2021 begonnen, Tabletten und Kapseln auf ihren neuen Blisterlinien zu verpacken. Erst im Januar diesen Jahres konnten unsere Monteure aus Laupheim das finale Finetuning vor Ort durchführen.

„Alle Linien wurden bereits während der letzten drei Jahren ausgeliefert. Die Reisebeschränkungen haben uns daran gehindert, die Installationen selbst vorzunehmen. Stattdessen übernahm das Technikteam Khan & Deen in Bangladesch. Uhlmann unterstützte mit Remote Anweisungen und Beratung. Nur so konnten unsere Kunden ihre neuen BEC-Blisterlinien in Betrieb nehmen“, sagt Christian Grab, Projekt Manager bei Uhlmann.

Als das Service-Team im Januar in Bangladesch ankam, produzierten dank der großartigen Unterstützung von Khan & Deen alle Linien bereits mit einer guten Ausbringleistung. Während der vier arbeitsintensiven Wochen nahmen die Uhlmann-Monteure finale Einstellungen vor: Sie passten nochmals die Einstellparameter der meisten Formate an, überprüften die Ausbringleistung sowie die Qualität der Blister.

Das Highlight des Teams? „Bei allen acht Linien konnte die Ausbringleistung erhöht werden – teilweise um bis zu 20 Prozent. Wir kennen die Linien bis ins kleinste Detail und wissen, an welchen Stellschrauben wir noch drehen können“, so Christian Grab.

In den vier Wochen genossen Jens Jachmann (links im Bild) und Quynh Tran, Montagetechniker bei Uhlmann, die Abende gemeinsam. Die Reise nach Bangladesch war für das Team ein voller Erfolg.